Craniosacral Therapie

Was ist Craniosacral Therapie?

Craniosacral Therapie oder Craniosacrale Osteopathie ist ein Teilgebiet der Osteopathie, einer ganzheitlichen Behandlungsmethode, die sich mit den Bewegungen aller Strukturen im Körper befasst. Sie wurde anfangs des 20. Jahrhunderts von Dr. W. G. Sutherland auf der Basis der Osteopathie weiterentwickelt.

„Craniosacral“ setzt sich aus den Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) zusammen.

Die beiden Pole Schädel und Kreuzbein bilden mit den Gehirn- und dem Rückenmarkshäuten  eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen.

Die Craniosacral Therapie ist eine ganzheitliche Körperarbeit.  Die Therapeutin begleitet mit feinen manuellen Impulsen den Klienten auf dem Weg zur Selbstheilung. Die Gesundheit im Menschen wird unterstützt und Ressourcen werden gestärkt, so dass positive Veränderungen stattfinden können.

Diese Behandlungsform kann bei Menschen jeden Alters angewendet werden.

Eine Behandlungseinheit dauert in der Regel eine Stunde. In bequemer Lage erfahren Sie die leichten Berührungen an Füssen, Becken, Körper und Kopf.

Craniosacral Therapie kann hilfreich sein bei:

Schleuder- oder Sturztraumata
Kopfschmerzen und Migräne
Nacken- und Rückenproblemen
Schwangerschaftsbegleitung
Chronischen Schmerzzuständen
Stressbedingten Beschwerden, Burnout-Syndrom
Schlafproblemen,  Erschöpfungszuständen
Kieferorthopädischen Problemen
Tinnitus, Hör- und Gleichgewichtsstörungen, Sehstörungen


Die Kosten für die Craniosacral Therapie werden von den meisten Zusatzversicherungen übernommen.

Wenn alle Systeme des Körpers wohlgeordnet sind
herrscht Gesundheit.


A.T.Still

 

 

Angebot

Angebot Therapien